Logo Herztöne

Herztöne
    
Anerkanntes Weiterbildungsinstitut für Hebammen
 und angrenzende Berufsgruppen

zurück 


Kontakt:
0571 / 38 83 770
 info@herztoene.net
 

 

 AUSVERKAUF bei :

www.hebammenhandwerk.de


Unsere Unternehmensphilosophie
 

„Herztöne“ steht für eine Unternehmensphilosophie,
die auf gegenseitiger Achtung, Respekt und Herzenswärme beruht.

 

    Wir arbeiten in dem Bewusstsein, dass Verständigung, Fairness und ein herzliches Miteinander gewinnbringend für alle Beteiligten sind.
     

    Wir unterstützen Hebammen darin, sich selbst und ihren Klientinnen kompetent und liebevoll
    zu begegnen, denn Hebammen fördern mit ihrer Professionalität und Herzenswärme die Bindung und die Liebesfähigkeit von Eltern und Kindern.
     

    „Herztöne“ legt Wert auf eine wohltuende Arbeitsatmosphäre in ansprechenden Veranstaltungsorten und bei einfacher aber guter Verpflegung.
     

Qualitätssicherung: Kompetenz auf allen Ebenen
 

    Hebammen, die über ein fundiertes Fachwissen verfügen, verursachen seltener Schäden.
    Sie erleben weniger Stress und Frustration bei ihrer Arbeit und tragen so zu ihrer eigenen Gesundheit wie der Gesundheit der von ihnen betreuten Frauen, Kindern und Familien bei.
     

    „Herztöne“ will einen Beitrag zur beruflichen Qualifizierung von Hebammen leisten und gewährleistet die Qualität seiner Angebote durch den Einsatz hoch qualifizierter Dozentinnen
    und kontinuierlicher Evaluation aller Fort- und Weiterbildungen.
     

    „Herztöne“ bildet nach anerkannten Richtlinien des Deutschen Hebammenverbandes aus und
    lässt überall dort seine Fort- und Weiterbildungen durch die Fortbildungsbeauftragten oder Gesundheitsämter zertifizieren, wo diese Möglichkeit besteht.
     

    Die von „Herztöne“ angebotenen Fort- und Weiterbildungen vermitteln evidenzbasiertes und praxisrelevantes Wissen, das den Teilnehmerinnen neue Tätigkeitsbereiche und Verdienstmöglichkeiten eröffnet. Das so vermittelte Fachwissen macht die berufliche Tätigkeit interessanter, es bestärkt und motiviert und steigert die Freude an der Hebammenarbeit.
     

    Die Dozentinnen von „Herztöne“ verpflichten sich, ihre Unterrichtsinhalte auf den aktuellen wissen- schaftlichen Kriterien und Erfahrungswissen zu begründen. Zu allen Fort- und Weiterbildungen gibt es ausführliche und fundierte Unterrichtsmaterialien, die größtenteils
    in der Teilnahmegebühr enthalten sind.
     

Interdisziplinäres Lernen für ein umfassendes Hebammenwissen
 


    Im „Herztöne“-Team arbeiten neben Hebammen auch Fachfrauen verschiedener Professionen und Zusatzqualifikationen aus der Überzeugung heraus, dass nur die interdisziplinäre Zusammenarbeit dauerhaft das Wissen und die Fähigkeiten von Hebammen erhalten und erweitern kann.
     

    Das Angebot von „Herztöne“ richtet sich in erster Linie an Hebammen, wir ermöglichen aber auch Vertreterinnen anderer Berufsgruppen mit entsprechenden Qualifikationen, wie Physiotherapeutinnen, Kinder- und Erwachsenenpflegekräfte, Ärztinnen, Stillberaterinnen, Geburtsvorbereiterinnen GfG u.ä. die Teilnahme an den Veranstaltungen.
     

Effizienz: Moderate Preise bei hohem Nutzen für die Teilnehmerinnen
 

    Hebammen, besonders freiberufliche, sind (noch) eine eher gering bis ungenügend entlohnte Berufsgruppe, die dennoch stark in ihre berufliche Weiterbildung investiert. So wie Hebammen angehalten sind, ihre Arbeit nicht nur engagiert und kompetent, sondern auch kostengünstig und effizient zu erbringen, verpflichtet auch „Herztöne“ sich zu einer kundinnenfreundlichen Kalkulation seiner Angebote.
     

    Die Dozentinnen und alle MitarbeiterInnen von „Herztöne“ erhalten ein angemessenes Honorar für ihre hochwertige Arbeit. Wir arbeiten in dem Wissen, dass der größtmögliche Gewinn darin besteht, wenn alle Beteiligten zufrieden sind.
     

    Klare ethische Ausrichtung
     

    Herztöne verzichtet bewusst auf Sponsoring durch Firmen, die durch ihre Firmenpraxis Frauen, Kindern und Familien schaden, indem sie beispielsweise dem internationalen Kodex für die Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten zuwider handeln oder an der übermäßigen und gesundheitsgefährdenden Vermarktung hormoneller Medikamente an gesunde Frauen und Mädchen beteiligt sind.
     

 

 Jedes Geschöpf ist mit einem anderen verbunden
und jedes Wesen wird durch ein anderes gehalten.”

(Hildegard von Bingen, 1098-1179)